Grundstoff
Statements statt Statussymbole

Vor über zehn Jahren wurde der Onlineshop für fair gehandelte Kleidung grundstoff.net in einer kleinen Scheune in der Nähe von Frankfurt am Main gegründet. Man wollte schon damals bezahlbare Kleidung anbieten, die ohne von außen sichtbare Labels, Logos oder Druckmotive auskommt. Die von grundstoff.net angebotene Mode sollte sich nur auf das beschränken, was gute Kleidung schließlich ausmacht: guter Tragekomfort, ein passender Schnitt sowie ansprechender Style. Bis heute verfolgt das Unternehmen diesen Ansatz mit mittlerweile über 30 Mitarbeitern. Dabei werden die Kleidungsstücke selbst in den Vordergrund gestellt, nicht das Image der Marke. Schließlich wolle man Statements und keine Statussymbole verkaufen.

Das Sortiment des Onlineshops umfasst inzwischen über 4.500 unterschiedliche Artikel – gestartet war man 2007 noch mit etwa 50. So gibt es vor allem im Bereich der Baumwollklassiker eine breite Auswahl an diversen T-Shirts, Tops, Sweatshirts und -jacken. Im Lauf der Jahre sind durch zahlreiche Kontakte und Erfahrungen im Bereich der Textil- und Bekleidungsbranche die Themen fairer Handel, Nachhaltigkeit und Bio-Baumwolle stark in den Vordergrund gerückt. Hierbei darf eine nachhaltige Energieversorgung natürlich nicht fehlen, weswegen grundstoff.net mit seinen Büroräumen bereits seit 2011 Ökostromkunde bei NATURSTROM ist. 

Außerdem hinterfragt grundstoff.net auch aus Überzeugung die Herkunft seiner angebotenen Produkte sowie die Umstände der damit verbundenen Produktionsbedingungen. Im Lauf der Zeit wurde die Quote an Bekleidung, Schuhen und Accessoires, die aus fairer Produktion stammen und aus Biobaumwolle hergestellt sind, nach und nach gesteigert. Seit 2014 konnte die Zusammenarbeit mit konventionellen Herstellern dann sogar gänzlich eingestellt werden. Dieser konsequente Schritt hatte zur Folge, dass das Unternehmen nur noch Artikel mit einem fairen Hintergrund bezieht. Gerade in der Textilindustrie, einem Bereich in dem sich die Missstände in den letzten Jahren viel zu oft und viel zu deutlich gezeigt haben, sind Konzepte wie das von grundstoff.net für langfristige Veränderungen dringend notwendig.

Weitere Informationen:
https://www.grundstoff.net 

"Nicht nur beim Strom, auch bei der Herstellung von Kleidung sorgen wenige Cents für den entscheidenden Beitrag zu Nachhaltigkeit und Fairness. Jeder Einzelne hat als Kunde die Wahl und kann den Unterschied ausmachen."

Nico Leschhorn