Klimaschutzsiedlung in Duisburg

Vorbildliche Mieterstromversorgung im öffentlich geförderten Wohnungsbau

Die Vierlinden-Höfe in Duisburg sind der beste Beweis: Klimaschutz ist auch im öffentlich geförderten Wohnungsbau möglich. Schon 2018 wurden die Vierlinden-Höfe in das Programm „100 Klimaschutzsiedlungen in Nordrhein-Westfalen“ der EnergieAgentur.NRW aufgenommen. Das zeigt unter anderem: Die CO2-Emissionen dort liegen etwa 50 bis 60 Prozent unter den Werten, die Gebäude nach der Energieeinsparverordnung aus dem Jahr 2009 (EnEV 2009) erfüllen.

Projekthighlights

  • effiziente Mieterstromversorgung über PV-Anlage
  • erfolgreiches Klimaschutzprojekt im öffentlich geförderten Wohnungsbau  
  • eine von 100 Klimaschutzsiedlungen der EnergieAgentur.NRW

Energiebausteine im Projekt

Das Energiekonzept

Wir haben vor Ort das Mieterstromkonzept geplant und um­ge­setzt. Eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 77 kWp versorgt nun effizient die auf sechs Gebäude verteilten 98 Wohn­einheiten mit erneuerbarem Mieterstrom.

Für ein nachhaltiges Miteinander

Neben den ökologischen Aspekten wird in den Vierlinden-Höfen auch auf ein nachhaltiges Miteinander Wert gelegt. Große Grün- und Spielflächen schaffen Räume für Be­geg­nungen und bringen die Mieter:innen im Quartier zusammen. So wird umweltfreundliches Bauen mit nachhaltiger Quartiers­entwicklung verbunden – für bestes Klima in jeder Hinsicht.

98 öffentlich geförderte Wohneinheiten beziehen hier vor Ort produzierten PV-Strom vom eigenen Dach

Die Vierlinden-Höfe sind Teil des Programms „100 Klimaschutzsiedlungen in Nordrhein-Westfalen“

Das Projekt auf einen Blick

Standort Duisburg-Walsum
Projektpartner Gebag Duisburger Baugesellschaft mbH
Objektart Neubau mit Mieterstrom
Volumen 6 Gebäude
98 Wohneinheiten
Installierte Leistung PV-Anlage: 77,2 kWp
Teilnahmequote ca. 80% (Stand 02/22, noch nicht alle Gebäude sind bezogen)
Bedarfsdeckung 

39% des lokalen Strombedarfs wird durch die PV-Anlage vor Ort gedeckt