25.10.2019

Gemeinde, Biomasseheizwerk und NATURSTROM streben Erweiterung des Eggolsheimer Nahwärmenetzes an

Die Gemeinde Eggolsheim möchte sich von fossilen Energieträgern unabhängig machen und dabei die regionale Wertschöpfung fördern. Dafür holt sie sich einen Partner ins Boot, der nicht nur seit über 20 Jahren als nachhaltiger Energieversorger tätig ist, sondern auch noch direkt aus der Nachbarschaft kommt: die NATURSTROM AG, mit Sitz in der Bahnhofstraße in Eggolsheim.

Am Donnerstag, den 24.10. fanden sich ortsansässige Bürgerinnen und Bürger in der Kulturscheine am Rathaus in Eggolsheim ein, um sich über die Möglichkeit einer Nahwärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energien zu informieren. Sie waren der Einladung von Bürgermeister Claus Schwarzmann und der NATURSTROM AG zu einem Informationsabend zum Thema Erweiterung des bereits bestehenden Nahwärmenetzes gefolgt.

Einige private und kommunale Gebäude in Eggolsheim werden bereits mit nachhaltig erzeugter Wärme versorgt. Im Ort besteht großes Interesse, weitere Haushalte an das Nahwärmenetz anzuschließen. Anlässlich der verstärkten Nachfrage von Anwohnerinnen und Anwohner und auf Grund des gestiegenen Wärmemengenbedarfs hat die Biomasseheizwerk Eggolsheim GmbH beschlossen, zusammen mit NATURSTROM ein Konzept zur Erweiterung des bereits seit 20 Jahren bestehenden Nahwärmenetzes zu bieten, damit die Bürgerinnen und Bürger langfristig mit kostengünstiger und nachhaltiger Wärme versorgt werden können.

Um die Bürgerinnen und Bürger von Anfang an auf diesem Weg mitzunehmen und einzubeziehen, informierten NATURSTROM-Mitarbeiter über ihr Unternehmen welches seinen bayerischen Sitz direkt vor Ort im Eggolsheimer Lindnergebäude hat sowie ihre Erfahrungen mit regenerativen Nahwärmeprojekten.

Stefan Pfister, Geschäftsführer der Biomasseheizwerk Eggolsheim GmbH, betont die Bedeutung des Konzepts für den Klimaschutz: „Wir müssen auch im kommunalen Bereich das Thema rund um erneuerbare Energien noch mehr in den Mittelpunkt stellen. Wir wollen unser Nahwärmenetz, das seit 20 Jahren fast ausschließlich mit regenerativer Energie aus Hackschnitzeln und Biogas gespeist wird, bei entsprechender Nachfrage ein weiteres Mal erweitern.“

Die Trassenplanung des Nahwärmenetzes richtet sich in erster Linie nach den an einem Anschluss interessierten Haushalten. Die Gemeinde bittet daher zusammen mit NATURSTROM um Abgabe eines Fragebogens, um das Interesse an einem Nahwärmenetz im Ort zu ermitteln. Fragebögen können unter www.naturstrom.de/Eggolsheim heruntergeladen werden. Die ausgefüllten Formulare können im Rathaus abgegeben oder direkt an NATURSTROM geschickt werden.