PV-Anlage in Schwerin

Die Anlagen wurden auf den Dächern städtischer Schulen installiert, nachdem zuvor alle Schulbauten aus dem Immobilienbestand der Stadt auf ihre Eignung hin geprüft worden waren. Über 1.500 kristalline Module erreichen eine Nennleistung von 355 Kilowatt. Durch die 330.000 kWh sauberen Strom, die jährlich erzeugt werden, lassen sich 230 Tonnen CO2 einsparen.

Angestoßen wurde das Projekt von der Wismarer Projektgesellschaft Westhafen, die NATURSTROM zur Finanzierung und als Mitprojektierer ins Boot holte. Für NATURSTROM eine gute Gelegenheit, erstmals als Projektierer / Förderer von Neuanlagen in Mecklenburg-Vorpommern tätig zu werden. An der für den Betrieb der Anlagen gegründeten „Solargesellschaft Schwerin“ ist NATURSTROM mit 90 Prozent beteiligt. 

Naturstrom AG Kraftwerke PV Schwerin1
Naturstrom AG Kraftwerke PV Schwerin2